UBS Liquidity Premium Commodity Index

 

 

I. Prinzip

Rohstoff-Indizes der ersten Generation, wie zum Beispiel der Bloomberg Commodity Index (BCOM) und S&P GSCI, sind jeweils im nächstfälligen Futures-Kontrakt investiert. Damit die Positionen jedoch nicht verfallen, werden diese monatlich an fix definierten Tagen in den nächsten Futures-Kontrakt "gerollt". Diese Positionierung am kurzen Ende der Futures-Kurve setzt die Indizes normalerweise einer erhöhten Volatilität aus. Zudem kann der Rollvorgang an vordefinierten Tagen zu negativen Preiseffekten führen (sogenannter „Congestion"-Effekt).

II. Methodologie

Das Ziel des UBS Liquidity Premium Commodity Index (UBS-LPCI) ist es, eine Liquiditätsprämie vor und nach der BCOM Rollperiode eine Liquiditätsprämie zu generieren. Dazu wird eine Long-Position im UBS Commodity Pre-Post Rolling Index eingegangen, der den Rollvorgang in den Futures ausserhalb des zeitlichen Roll-Fensters der Indizes der ersten Generation durchführt (Dieser findet jeweils am ersten, zweiten, dritten, zehnten und elften Arbeitstag (AT) des Monats statt. Im Januar findet der Rollvorgang ausnahmsweise gleichzeitig wie beim BCOM statt). Gleichzeitig wird eine Short-Position im BCOM Index eingegangen (dieser rollt zwischen dem fünften und neunten Arbeitstag des Monats).

Die Long- und Short-Position wird auf monatlicher Basis neu gewichtet.

  • Chancen & Risiken