Solactive Guru Index

Anlegen wie die Profis der Finanzindustrie

 

Open End PERLES auf den Solactive Guru Total Return Index

I. Kosteneffizienter Zugang zur Hedgefonds-Expertise

Hedge Funds verwenden nicht unwesentliche Ressourcen für die Suche nach attraktiven Investitionsmöglichkeiten. Daher sind deren Anlageentscheidungen oftmals das Ergebnis eines aufwändigen und kostenintensiven Anlageprozesses. Um diesen Aufwand zu finanzieren, verlangen Hedge Funds von ihren Investoren meist verhältnismäßig hohe Gebühren. Nicht selten werden eine volumengebundene, jährliche Managementgebühr von zwei Prozent und eine Performancegebühr von 20 Prozent erhoben.

Der Indexanbieter Solactive greift für die Ermittlung der Indexbestandteile des Solactive Guru Total Return Index auf ein öffentlich zugängliches Dokument zurück, das jede Anlagegesellschaft in den USA ab einer bestimmten Größe vierteljährlich erstellen muss. Da dieses Dokument die Top-Beteiligungen der betroffenen Hedge Funds auflistet, erlauben Ihnen die UBS Open End PERLES auf den Solactive Guru Total Return Index an diesen Aktien-Positionen eins zu eins, abzüglich einer Managementgebühr in Höhe von 1.20% p.a., zu partizipieren.

II. Warum müssen US-Beteiligungsgesellschaften und institutionelle Investoren ihre Positionen offenlegen?

Die US-Börsenaufsicht "Securities and Exchange Commission", kurz SEC, verlangt von allen institutionellen Anlegern (also auch von Hedge Funds) mit einem Investment von mindestens 100 Millionen US-Dollar in US-Aktien ein Mindestmaß an Transparenz. Dazu gehört eine vierteljährliche Offenlegung der gehaltenen Positionen über das sogenannte "13F Filings"-Dokument. Die etwas sperrige Namensgebung dieses Dokuments leitet sich vom Paragraph 13 (f) des Securities Exchange Act ab, der die entsprechende Offenlegungspflicht schon seit 1975 vorsieht. Demnach sind diese Gesellschaften verpflichtet, ihre Aktienbeteiligungen spätestens 45 Tage nach Quartalsende offenzulegen und über die Website der SEC zugänglich zu machen.

III. Durchdachtes Indexkonzept

Der Solactive Guru Total Return Index wurde vom Indexanbieter Solactive AG entwickelt. Die Indexberechnung startete am 25. Mai 2012 bei 100 Punkten. Der Solactive Guru Total Return Index wird als Performance-Index in US-Dollar berechnet. Das bedeutet, dass eventuelle Nettodividenden der Indexmitglieder in den Index reinvestiert werden.

Eine Überprüfung und gegebenenfalls eine Anpassung der Indexzusammensetzung erfolgt einmal im Quartal nach Veröffentlichung der "13F Fillings"-Dokumente. Dabei werden die Indexmitglieder gleichgewichtet. Allerdings wird jeder Hedge Fund vorher in einem mehrstufigen Auswahlverfahren überprüft, bevor dessen Top-Beteiligung in den Solactive Guru Total Return Index einfließen kann. Dazu gehört es zum Beispiel, auf Hedge Funds zu verzichten, die in ihrem Portfolio traditionell eine hohe Umschichtungsquote aufweisen. Auf diese Weise soll das Hauptaugenmerk auf Beteiligungsgesellschaften gelegt werden, die eher einen langfristigen Anlagehorizont haben und einen wertorientierten Anlagestil nutzen. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass vom jeweiligen Quartalsende bis zum Veröffentlichungstermin der "13F Fillings"-Dokumente oftmals 45 Tage verstreichen. Daher ist nicht auszuschließen, dass ein Anlagemanager eine offengelegte Position bis zur Veröffentlichung schon wieder verkauft hat.

  • Chancen & Risiken