Solactive Global Cyber Security Index

Die digitale Sicherheit als Anlagechance

 

Open End PERLES auf den Solactive Global Cyber Security USD Net Total Return Index

I. «E-Crime» sorgt für immensen Schaden

Die Computerwelt in Aufruhr: Auf einen Schlag wurden 2017 zehntausende von Windows-PCs weltweit von dem Erpres-sungstrojaner «Wanna Cry» infiziert. Diese Schadsoftware verschlüsselte den Inhalt des Computers und verlangte Lösegeld für die Freischaltung. Laut der europäischen Ermittlungsbehörde Europol war der Angriff von «beispielloser Grösse». Und doch war es nur einer von vielen. Die Cyber-Attacken legen weiter stark zu. Die Internetkriminalität wird durch Innovationen wie Industrie 4.0, Cloud Computing oder «Internet of Things» (IoT) sogar noch verstärkt. Juniper Research geht davon aus, dass die kumulativen Kosten von Datenschutz-verletzungen zwischen 2017 und 2022 bedenkliche acht Billionen US-Dollar erreichen werden. Je nach Art und Umfang des Angriffs werden die Verluste je nach Unternehmen unterschiedlich sein. Damit steht fest: Das Thema IT-Sicherheit ist ein Dauerbrenner.

II. Neue Trends, steigende Sicherheitsausgaben

Als besonders gefährdet im weltweiten Digital Business gelten die IoT-Geräte. Laut einer Untersuchung des IBM Institute for Business Value nimmt deren Anzahl in den kommenden Jahren stark zu. Im Jahr 2015 waren der Analyse zufolge 15 Milliarden Geräte IoT-fähig, im Jahr 2025 sollen es sogar 75 Milliarden sein. Das zieht auch höhere Investitionen in Sicherheit nach sich. Allein für den Bereich Internet der Dinge schätzt Marktforscher Gartner, dass die IT-Security-Aufwendungen zwischen den Jahren 2018 und 2021 von 1,5 auf 3,1 Milliarden US-Dollar zulegen werden. Dies entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 27,9 Prozent.

III. Globales Wachstum

Die Ausgaben steigen aber nicht nur im IoT-Bereich, überall rüsten Unternehmen, Institutionen und Regierungen verstärkt gegen künftige Attacken auf. Hinzu kommen verschärfte rechtliche Bestimmungen. Vorschriften wie das NIST-Framework in den USA oder das EU-Rahmenwerk zur Cybersicherheit geben Mindestanforderungen vor. Juniper Research prognostiziert, dass die globalen Investitionen für Cybersicherheitslösungen bis 2022 um ein Drittel zulegen und eine immense Summe von jährlich 134 Milliarden US-Dollar erreichen werden.

IV. Cyber Security: Ein breites Feld

Privatpersonen, Unternehmen oder auch Institutionen – sie alle sehen sich einer stark wachsenden Gefahr durch Viren, Trojanern und Würmern ausgesetzt. Betroffen von der Cybersicherheit sind Smartphones ebenso wie Computer oder sogar ganze IT-Infrastrukturen. UBS CIO WM unterscheidet bei der virtuellen Bekämpfung zwischen drei Segmenten: Sicherheitshardware, -software und -dienstleistungen. Besonders profitieren sollen den Experten zufolge die Hersteller von Sicherheitssoftware. Ihnen werden überdurchschnittliche Wachstumsaussichten, solide Margen und hohe wiederkehrende Umsätze bescheinigt.

V. Moderne Indexmethodik

Die Entwicklungen zeigen, dass Anleger, die von diesem Thema profitieren möchten, langfristig denken und darüber hinaus auch nicht alles auf eine Karte setzen sollten. Eine diversifizierte Anlagelösung bietet der Solactive Global Cyber Security USD NTR Index. Um in diesen internationalen Pure-Play-Index aufgenommen werden zu können, müssen die Unternehmen einen ausgeklügelten Ausleseprozess durchlaufen. Dazu zählen zum einen quantitative Anforderungen. So kommen nur Unternehmen in Frage, die bei Indexaufnahme eine Marktkapitalisierung von mindestens 100 Millionen Kanadische Dollar1 sowie ein durchschnittliches tägliches Handelsvolumen über die vergan-genen drei Monate von mindestens 2 Millionen Kanadischen Dollar1 aufweisen. Zum anderen hat der Indexkonstrukteur sechs IT-Sub-Sektoren identifiziert. Potenzielle Mitglieder müssen mindestens einer dieser Branchen zugeordnet werden können. Darunter befindet sich zum Beispiel Sicherheitssoftware für diverse Netzwerkformen ebenso wie Datencenter-Dienste, IT-Services für Regierungen und Rechenzentren-Services. Um einer Klumpenbildung vorzubeugen, sieht das Regelwerk die Kappung einer einzelnen Komponente auf maximal 7,5 Prozent vor. Damit der Index stets aktuell bleibt, kommt er vier Mal im Jahr (Januar April, Juli und Oktober) auf den Prüfstand und die Gewichtungen werden bei Bedarf angepasst. Bei einem aussergewöhnlichen Ereignis wie zum Beispiel bei einer Übernahme eines Unternehmens entscheidet das Indexkomitee über eine vorzeitige Anpassung.

1Die Selektionskriterien des Index gemäss Indexleitfaden sind in Kanadische Dollar definiert. Der Index selbst wird in US Dollar gerechnet.


Historische Entwicklung des Index

 

Wichtiger Hinweis: Die hier angezeigten Preisdaten des Basiswertes sind lediglich eine Indikation und entsprechen nicht zwangsläufig den Kursen, die für die Rückzahlung oder für etwaige Schwellenwerte wie z.B. für ein Stop-Loss Event oder ein Knockout Event massgebend sind. Relevant sind einzig die in der rechtlich verbindlichen Produktdokumentation angegebenen Quellen und Referenzkurse.
 

 

Indexzusammensetzung
 

Name Gewichtung
FORTINET INC 9.56%
CHECK POINT SOFTWARE TECH L ORD 7.90%
F5 NETWORKS INC 7.52%
TREND MICRO INC 7.34%
PALO ALTO NETWORKS INC 7.31%
SYMANTEC CORP 7.18%
AKAMAI TECHNOLOGIES INC 6.50%
BOOZ ALLEN HAMILTON HOLDING CORP 6.02%
PROOFPOINT INC 4.56%
CACI INTERNATIONAL INC -CL A 3.86%
ZSCALER INC 3.80%
INTERXION HOLDING NV 3.76%
FIREEYE 2.93%
QUALYS INC 2.49%
CYBERARK SOFTWARE 2.18%
SAILPOINT TECHNOLOGIES HOLDING 2.11%
MIMECAST LTD 1.88%
IMPERVA INC 1.66%
VARONIS SYSTEMS INC 1.61%
RAPID7 INC 1.35%
NEXTDC LTD 1.35%
CARBON BLACK INC 1.11%
FORESCOUT TECHNOLOGIES INC 1.03%
RADWARE LTD 0.89%
NIC INC 0.82%
ONESPAN INC 0.63%
DIGITAL ARTS INC 0.56%
LIMELIGHT NETWORKS INC 0.49%
A10 NETWORKS INC 0.36%
AHNLAB INC 0.34%
SWITCH INC 0.28%
FFRI INC 0.23%
VIRNETX HOLDING CORP 0.21%
INTERNAP CORP 0.20%


 

  • Chancen & Risiken