UBS ESG Low Volatility Global Index

In nachhaltige Unternehmen mit tiefer Volatilität investieren

 

Open End PERLES auf den UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index

Zunehmendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit

Diskussionen rund um Nachhaltigkeitsthemen wie den Klimawandel rücken immer mehr in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. In diesem Zusammenhang fällt auch regelmässig der Begriff ESG – das englische Akronym steht für alle Angelegenheiten rund um Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. Es überrascht daher nicht ,dass die Einhaltung dieser ESG-Kriterien auch am Finanzmarkt an Wichtigkeit gewinnen. Unternehmen, die in ihren Geschäftsgebaren einen verantwortungsvollen Umgang mit Umwelt und Gesellschaft aufweisen, werden zunehmend höher bewertet und sind bei Anlegern besonders gefragt. Diese qualitativen Faktoren objektiv messbar zu machen, um die nachhaltigsten Unternehmen aus der Masse herauszufiltern, ist jedoch eine grosse Herausforderung und für den Privatanleger im Normalfall nicht erreichbar. Doch es gibt Unternehmen, die sich in diesem Gebiet spezialisiert und entsprechende Bewertungsmodelle entwickelt haben, um eine Aussage über die Nachhaltigkeit von Unternehmen zu treffen.

ESG-Analyse von Sustainalytics

Sustainalytics ist einer der führenden unabhängigen Anbieter von Bewertungsmodellen in Bezug auf die ESG-Performance von Unternehmen. Die Experten des Unternehmens haben anhand von ESG-Kriterien ein Bewertungssystem entwickelt, das eine Quantifizierung in dieser Hinsicht ermöglicht. Das System ist flexibel und kann daher auch Besonderheiten der verschiedenen Sektoren berücksichtigen. Des Weiteren kann auch eine Filterung über kontroverse ESG-Ereignisse, die von Sustainalytics systematisch erfasst werden, erfolgen – sei es bezüglich Umweltvergehen, Waffengeschäften, Kontroversen im Umgang mit Mitarbeitern etc.

ESG-Kriterien als Basis für die Anlageentscheidung

ie von Sustainalytics auf Basis öffentlich zugänglicher Unternehmensdaten zur Verfügung gestellten Bewertungen und Filter dienen als Grundlage für die Ermittlung der Indexbestandteile des UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index. Der Index bildet die Wertentwicklung von 200 Unternehmen ab, die durch den ESG-Bewertungs- und Filterungsprozess ausgewählt werden. Zusätzlich werden die Unternehmen bevorzugt, deren Aktienkurse im vergangenen Jahr eine niedrige Volatilität ausgewiesen haben.

Die Produktlösung

Der Open End PERLES auf den UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index bildet die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Index, der die Netto-Dividenden der Indexmitglieder reinvestiert (Net Total Return), nach Abzug der Verwaltungsgebühr von 1,00 Prozent p.a. ohne Laufzeitbegrenzung eins zu eins ab.

Transparente Indexmethodik

Der UBS ESG Low Volatility Global Equity Premium L/O Index wird von der Solactive AG verwaltet und berechnet. Der Index wurde am 2. Mai 2019 erstmals ermittelt und soll die Kursentwicklung eines Aktienportfolios abbilden, welches auf Basis von ESG-Filtern und Volatilitätsdaten zusammengesetzt wird. Mit Hilfe der Daten sowie darauf abgestimmter Bewertungs- und Filtermethoden des Dienstleisters Sustainalytics werden Aktien von Unternehmen anhand ihrer ESG-Performance ausgewählt. Anschliessend werden aus den verbleibenden Aktien die 200 Werte mit der niedrigsten Volatilität (Preis-Schwankungsbreite) über den Zeitraum des vergangenen Jahres selektiert, aus denen der Index konstruiert wird. Die im Index enthaltenen Aktien werden monatlich ausgewählt und am jeweiligen Anpassungstag gleich gewichtet.

Auswahlprozess der Aktien im Detail

Als Indexuniversum dienen zunächst die Unternehmen des MSCI World Index. Diese werden nach ihrem täglichen Handelsvolumen sortiert, wobei die 20 Prozent mit dem niedrigsten Volumen aus dem Universum entfernt werden, um eine Handelbarkeit des Index sicherzustellen. Sustainalytics wendet auf dieses Indexuniversum die eigens entwickelten Bewertungs- und Filtermethoden an. Zunächst werden die Unternehmen in Sektoren gruppiert. Anschliessend wird für jedes Unternehmen auf Basis allgemeiner sowie sektorspezifischer Kriterien ein ESG-Rating ermittelt. In den Sektorgruppen wird anhand dessen jeweils eine Rangliste erstellt und die untersten zehn Prozent entfernt. Danach werden aus allen verbleibenden Unternehmen die ausgeschlossen, die bei ESG-relevanten Themen in Kontroversen verstrickt sind. Das können z.B. Waffengeschäfte oder schlechter Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten sein. Die nun noch enthaltenen Werte werden gemäss der realisierten Volatilität im Vorjahr sortiert. Ein Algorithmus wählt abschliessend die Aktien aus, die sowohl eine möglichst niedrige Kursschwankung aufweisen und gleichzeitig eine möglichst regions- und branchenneutrale Zusammensetzung des Index ermöglichen, um ein Klumpenrisiko hinsichtlich Sektoren und Regionen zu verhindern.


Historische Entwicklung des Index

 

Wichtiger Hinweis: Die hier angezeigten Preisdaten des Basiswertes sind lediglich eine Indikation und entsprechen nicht zwangsläufig den Kursen, die für die Rückzahlung oder für etwaige Schwellenwerte wie z.B. für ein Stop-Loss Event oder ein Knockout Event massgebend sind. Relevant sind einzig die in der rechtlich verbindlichen Produktdokumentation angegebenen Quellen und Referenzkurse.
 


 

  • Chancen & Risiken